Nightlife

Kinostart

13. Februar 2020

Regie

S. Verhoeven

Cast

E. M'barek, F. Lau

Genre

Comedy

Verleiher

Warner Bros

Milo (M’Barek) arbeitet als Barkeeper in Berlin und lernt eines Nachts durch eine Reihe von Zufällen seine Traumfrau Sunny (Rojinski) kennen. Die beiden verabreden sich für ein Date, doch der bislang so perfekte romantische Abend eskaliert, als Milos chaotischer Freund Renzo (Lau) hereinplatzt, dem die halbe Berliner Unterwelt auf den Fersen ist. Es ist der Beginn einer durchgeknallten Jagd durch das nächtliche Berlin.

Die Komödie schildert das verrückteste Date aller Zeiten. Elyas M’Barek und Palina Rojinski versuchen, sich zu finden. Aber Frederick Lau funkt dazwischen.

Der Berliner Barkeeper Milo (Elyas M’Barek) und seine Traumfrau Sunny (Palina Rojinski) begegnen sich auf schicksalshafte Weise im Nachtleben und verabreden sich auf ein Date. Alles scheint perfekt zu laufen, doch als Milos chaotischer Freund Renzo (Frederick Lau) auftaucht, eskaliert der romantische Abend zu einer völlig verrückten Jagd durch die Stadt. Denn Renzo hat gerade Ärger mit der halben Berliner Unterwelt. Wenn Milo und Sunny dieses Date überstehen, kann ihre Liebe wirklich nichts mehr erschüttern…

In Realität ist Elias M’Barek im Ausgang aber nicht so draufgängerisch, wie er «GQ» verriet. Deshalb meinte seine Filmpartnerin Palina Rojinski: «Ich glaube, Männer könnten sich mehr trauen, Frauen beim Ausgehen anzusprechen. Mit dem Richtigen macht Flirten ja total Spass. Ich finde es bescheuert, wenn ich Nachrichten bekomme, in denen steht: Ich hab dich da und da gesehen, aber habe mich nicht getraut, dich anzusprechen. Da denke ich mir: Ja, warum schreibst du mir denn dann jetzt? Ich bin dafür, dass man ein bisschen Action macht, die Frau auf einen Drink einlädt und es einfach probiert.»

Action wird es in NIGHTLIFE mehr als genug geben, denn in der romantischen Komödie geht alles drunter und drüber. Und mit Elias M’Barek und Frederik Lau machen gleich zwei Stars aus dem Publikumserfolg «Das perfekte Geheimnis» mit. Das klingt doch nach einem perfekten Kinoabend.